Der Kompositions-Wettbewerb ist in gemeinsamer Trägerschaft der Jan Vermulst Stiftung, des Annie Bank Verlages und Europa Cantat. Er steht unter der Devise
 

Mit überwältigendem Applaus würdigten Tausende Sängerinnen und Sänger aus 47 Ländern das Rainbow-Konzert des Netherlands Youth Choir aus Utrecht unter der Leitung von Wilma ten Wolde, das am 22. Juli in Barcelona im Rahmen des XV. Europa-Cantat-Festivals stattfand.

Anschließend zeichnete die internationale Jury die Komposition „The Rainbow“ von Laurent Beeckmans (Belgien) mit dem Jan Vermulst-Preis in Höhe von 1000 Euro aus.

Für seine Komposition „Bitte Nicht“ erhielt Francesco Milita (Italien) den mit 500 Euro dotierten Zuhörerpreis der Zuhörerjury.

Auch die zwei anderen nominierten Preisträger André Ducret (Schweiz) mit "Arc-en-Ciel" und George Bretz (Niederlande) mit "Merlin's Riddling" erhielten eine Urkunde. Von diesen Titel sind Fassungen für gleiche Stimmen erschienen: "Merlin's Riddling" en "Arc-en-Ciel".

Komponisten werden gebeten, a cappella Kompositionen einzusenden, die so komponiert sind, dass sie durch einfache Mittel oder durch das Hinzufügen einer „Ossia“ Stimme sowohl von 4-stimmigen gemischten Chören als auch von 4-stimmigen gleichstimmigen Chören (Frauen- oder Männerchören) aufgeführt werden können. Der Schwierigkeitsgrad sollte so sein, dass möglichst viele Chöre die Kompositionen aufführen können. Das Reglement.

 

Die vier Komponisten:
André Ducret (links), George Bretz, Francesco Milita, Laurent Beeckmans (rechts)

   
 
Die Jan Vermulst Stiftung hat die Preise vergeben.
   
  Die internationale Jury: 
 
Hans Leenders (Niederlande)
 
Erik van Nevel (Belgien)
 
Theodora Pavlovitch (Bulgarien)
 
Josep Prats (Spanien)
 
Aarne Saluveer (Estland)
 
Dan-Olof Stenlund (Sweden)
   
  Die 4 Titel sind im Annie Bank Verlag erschienen.
   
 
 
   
Nach Europa Cantat. In 2006 wird Europa Cantat XVI in Mainz (Deutschland) stattfinden.

 

Zurück nach oben